Im letzten Unterrichtsabschnitt hatte ich, zumindest in Kl. 10, die die Prüfungen schon hinter sich hat, Zeit, eine Filmanalyse durchzuführen. Ich biete den Schülern zwei Filme zur Auswahl, die beide den kulturellen Bezug zu Indien haben, womit wir uns im Laufe des Schuljahres schon mal beschäftigt hatten.

Hier ein paar Ideen, wie ich mit einem Film im Unterricht umgehe.

Die beiden Filme, die sich super für Klasse 10 eignen, sind:

Bendt it like Beckham und Slumdog Millionaire.

Natürlich geht es im Englischunterricht auch viel um Spracharbeit, wenn wir einen Film anschauen. In der Regel würde ich auch versuchen, ein Grammatikthema aus einer Filmszene abzuleiten und zu vertiefen. Da die Zehntklässler jetzt jedoch schon am Ende ihrer Schulkarriere (zumindest bei uns) stehen, verzichte ich darauf und versuche, das Ganze unterhaltsamer zu gestalten. Die aufgelisteten Ideen sind natürlich auch in anderen Fächern einsetzbar.

Ich teile meine Ideen in Aufgaben VOR, WÄHREND und NACH dem Anschauen des Films ein.

  1. VORHER:
  • Schüler machen untereinander eine Umfrage: was ist euer Lieblingsfilm und warum? Wer ist euer Lieblingsschauspieler? Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen? etc.
  • Filmposter anschauen und im Plenum besprechen: welche Farben werden verwendet? Welche Assoziationen vermittelt das Bild? Bezug zum Inhalt/Vermutungen zum Inhalt? Gefällt euch das Poster? etc.
  • Trailer anschauen, Eindrücke sammeln, ggf. schriftlich festhalten, Aspekte des Trailers rausgreifen, welche Stimmung wird vermittelt, was bleibt offen, etc.?

2.   WÄHRENDDESSEN:

  • Filmszenen anhalten, Vermutungen über den Weitergang des Gesprächs/der Handlung aufstellen;
  • Szenen nur mit Bild, ohne Ton anschauen, Dialog antizipieren und schreiben, ggf vorstellen, anschließend vergleichen;
  • Dialoge verändern oder dazuerfinden, zb einen SMS-Dialog (auch sprachlich anders) zwischen den Hauptpersonen an einer passenden Stelle;
  • Monologe oder Tagebucheinträge schreiben;
  • Rollenspiele durchführen;
  • Figuren analysieren, darstellen, gestalten;
  • Handlungsstrang visualisieren;
  • Orte im Film näher betrachten, ggf. Recherche, Werbeplakat oder -broschüre gestalten;
  • Themen, die der Film behandelt, weiter ausführen (zb. Megacities, Religionen, Liebe, Freundschaft, Leben im Slum, …) – hier auch immer auf die persönliche Ebene gehen: könntest du dir vorstellen, in einer Megacity/im Slum zu leben? Was sind Vor- und Nachteile?
  • Lieder, die im Film vorkommen, anhören – passen sie zur Handlung und wenn ja, warum? Welche Stimmung verbreiten sie? etc.;
  • Kameraführung/Hintergrundmusik/Farben etc. im Film analysieren;
  • Sprache analysieren, zb. Ausdrucksweise im Zusammenhang zur Herkunft/zum Bildungsgrad der Figuren oder auch Vergleich Originalton und deutsche Übersetzung.

3.     NACHHER:

  • Den Ausgang des Films näher betrachten und bewerten;
  • Rezensionen zum Film anschauen, Kritiker aufführen, eigene Rezension schreiben;
  • Interviews mit dem Regisseur/den Schauspielern anschauen;
  • Zusammenfassung schreiben;
  • Ein eigenes Filmplakat entwerfen.

Habt ihr weitere Ideen?

Beim Stöbern im Internet hab ich auch eine tolle Seite gefunden, die eine Datenbank für Lehrer “mit Links zu mehr als 1500 externen filmpädagogischen Begleitmaterialien” bereitstellt. Das heißt, du gibst einen Filmtitel ein und findest im Idealfall mehrere Links zu deutsch- und englischsprachigen Begleitmaterialien, die du für deinen Unterricht oder als Ideenpool verwenden kannst. Die Adresse ist: http://www.kinofenster.de/lehrmaterial/filmhefte/

Arbeit mit Filmen: Englisch Sek I
Markiert in:    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.