In Vorbereitung auf den nächsten Elternabend überlegt sich der ein oder andere sicher, ob er ein Übungsheft für die ganze Klasse empfehlen soll oder auch für einzelne Eltern.

Ich habe in den letzten Jahren jedes Schuljahr ein Deutsch- und ein Mathe-Übungsheft im Klassensatz gekauft (auf Kosten der Eltern). Die Eltern informierte ich am ersten Elternabend darüber und alle waren dafür. Für mich hatte es einfach den Vorteil, wenn jeder die Hefte hat, dass ich auch Hausaufgaben in ihnen aufgeben konnte und wir auch im Unterricht darin arbeiten konnten.

Zu Beginn jeden Schulabschnitts (also immer von Ferien zu Ferien) ging ich mit den Kindern die Hefte durch und ließ sie bestimmte Seiten markieren. Das waren dann die Seiten, die sie zu Hause in selbständiger Übungszeit bearbeiten konnten. Andere Seiten hielt ich mir sozusagen frei für den Unterricht oder die Hausaufgaben.

Gerade in Deutsch war das für mich äußerst hilfreich: wir arbeiteten in Klasse 1 und 2 mit dem Rechtschreibstars, in Klasse 3 dann mit dem Diktatstars. In letzterem sind kurze Diktattexte auf jeweils einer Doppelseite mit vorherigen Übungen zu einem bestimmten Rechtschreibphänomen. Auch die Gestaltung gefällt mir bei diesem Heft gut.

Oft nahm ich auch einen Teil der Lernwörter aus diesen Seiten raus und gab den Kindern dann die entsprechende Doppelseite als Hausaufgabe auf. Dann übten wir in der Schule die Lernwörter und gleichzeitig übten die Kinder sie im Heft und schrieben einen kurzen Übungsdiktatstext zu Hause. Wenn keines der Lernwörter aus dem Heft kam, war das auch überhaupt nicht schlimm. Es gab trotzdem immer Seiten, die sich mit dem passenden RS-Phänomen oder der passenden Strategie beschäftigten.

Da das Diktatstarsheft sehr umfangreich ist, nehmen wir ca. die Hälfte nun mit in Klasse 4. In Mathe arbeiteten wir mit dem Übungsheft vom Mildenberger Verlag. Darin rechneten die Kinder meist frei, gelegentlich rechneten wir die Rechenmeister in der Schule.

Eine Übersicht hatte ich bereits hier veröffentlicht. Unter dem Beitrag kamen auch schon wertvolle Ergänzungen von Kollegen. Gerne könnt ihr dort nochmal nachschauen. Mich würde aber über eine schlichte Nennung eines bestimmten Übungsheftes hinaus auch interessieren, wie ihr mit Übungsheften in der Schule arbeitet.

photo credit: Merkzettel via photopin (license)

Arbeit mit Übungsheften im Unterricht

3 Gedanken zu „Arbeit mit Übungsheften im Unterricht

  • 15. September 2016 um 7:58
    Permalink

    Eine Anmerkung, die vollkommen off Topic ist: Du gibst unter deinem Beitrag ein photo-credit an, aber im Beitrag kann ich gar kein Bild entdecken. Ist das so gewollt?

    Antworten
    • 15. September 2016 um 13:19
      Permalink

      Hallo, berechtigte Frage! So ganz gewollt ist das nicht – das Bild wird nur als Vorschaubild auf der Startseite gezeigt, dafür das Credit. Noch nicht ideal, aber im Moment komme ich an der Stelle nicht weiter, da ich nich weiß, warum das Template es nur so anzeigt.

      Antworten
  • 15. September 2016 um 17:35
    Permalink

    “Die bunte Reihe” ist zu empfehlen, ebenfalls die Hefte aus dem Jahndorfverlag.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.