Heute einmal ein Post in eigener Sache. Trotz Ferienwoche kam ich gefühlt noch keine Minute zur Ruhe. Deshalb habe ich mir einen Rückzugsort gesucht. Nichts zu hören. Absolute Stille. Die Sonne spitzt durch die Baumwipfel. In eine Decke eingehüllt lasse ich mich in die Handlung meines neusten Krimis fallen. Wie wunderbar!! Und fast wünsche ich mir, die Zeit stünde einmal still.

Zuhause freue ich mich bei einer Tasse Tee über viele Besucher auf meinem Blog und die vielen netten und interessanten Kommentare!

Wie kommt ihr im Schulstress zur Ruhe?

Auf der Suche nach Ruhe

4 Gedanken zu „Auf der Suche nach Ruhe

  • 6. November 2015 um 16:02
    Permalink

    Habe zwar keine Ferien und eine ziemlich vollgepackte Woche hinter mir, könnte aber total zufrieden und stolz auf die geleistete Arbeit zurück blicken. Haben Traumwetter zum Terrassensitzen. Fühle mich trotzdem so hibbelig und aufgekratzt, komme auch gar nicht runter. Fange Arbeiten an, ….lass sie wieder bleiben…… ich weiß nicht recht, was ich soll und will. Irgendwie nicht mein Tag.. Fühle mit dir, ich könnte heute ja nicht einmal lesen. Wünsche dir, dass du noch genussvoll im Krimi weiterkommst. LG Grille

    Antworten
    • 6. November 2015 um 19:24
      Permalink

      Liebe Grille, danke dir! Den Krimi hab ich sogar noch ausgelesen :) Ich habe mich einmal nicht aus der Ruhe bringen lassen. Aber nun fangen meine grauen Zellen wieder an zu rattern… So Tage, wie du sie beschreibst, kenne ich gut! Morgen wird es sicher besser. LG

      Antworten
  • 6. November 2015 um 21:42
    Permalink

    Also ich hab zwei Arten mal runterzukommen.
    Für kurz zwischendurch muss regelmäßig das Handyspiel herhalten (ja, bekennende Süchtige…) – das sind dann mal MEINE 10 Minuten. Zum Beispiel morgens, wenn beim Frühstück noch keiner der Jungs wach ist. Wenn mal mehr Zeit freizuschaufeln ist, laufe ich gern mit der Kamera im Anschlag durch die Gegend. Das schaffe ich aber dann doch oft nur in der Stunde, die der Große beim Turnen verbringt, zwischen Abliefern und Abholen…
    Ein privates Buch hatte ich seit den Sommerferien nicht mehr in der Hand – dabei wartet ein ganzes Regalbrett voll darauf, gelesen zu werden.
    Liebe Grüße und noch schöne Restferien,
    Katha

    Antworten
  • 6. November 2015 um 22:16
    Permalink

    Ich gehe gerne in die warme Badewanne. Ich suche mir einen schönen Badezusatz aus, nehme ein gutes Buch und bin dann erst einmal nicht erreichbar…
    Das mache ich nicht so häufig, aber wenn – dann kann ich mich wunderbar entspannen!
    LG Birte

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.