Der Muttertag rückt näher und ich hab mir schon mal überlegt, was ich mit den Kindern dazu machen könnte. Meine Kollegin hat mir versprochen, in Kunst ein Geschenk zu basteln bzw. herzustellen, daher fällt das Basteln bei mir weg. Trotzdem möchte ich natürlich den Muttertag aufgreifen und ihn vor allem als Schreibanlass nutzen.

Da wir vor wenigen Tagen ein Frühlingselfchen geschrieben haben, dachte ich mir, dass ich in der Woche vor Muttertag die Struktur des Elfchens nochmal wiederhole und die Kinder dann ein Elfchen für ihre Mama schreiben. Dieses Elfchen sollen sie zum Einen auswendig lernen, um es am Muttertag vortragen zu können, zum Anderen in ein Faltbuch schreiben, das sie ihrer Mama schenken können.

Ich hab mir das Faltbuch ausgesucht, weil wir letztes Jahr bereits einfache Grußkarten gebastelt hatten, und weil bei dem Faltbuch jedes Kind die Möglichkeit hat, sich kreativ auszutoben. Man braucht dazu:

  • weißes Papier, DinA 4
  • Schere
  • Buntstifte, Füller

Die Faltanleitung zum Faltbuch findet ihr hier.

Jedes Faltbuch hat 8 Seiten: Titelseite, letzte Seite, und dazwischen 3 Doppelseiten. Inhaltlich stelle ich mir folgendes vor:

  1. Titelbild
  2. Mami, ich liebe dich, weil …
  3. Bild
  4. Elfchen
  5. Bild zum Elfchen
  6. Du bist die Beste, weil …
  7. Eigene Ideen
  8. Namen des Kindes gestalten

Als zusätzliches, freiwilliges Angebot biete ich den Kinder an, eine Gutscheinsammlung zu basteln. Hierzu habe ich zwei Vorlagen gefunden: einmal in Herzform im kidsweb (unter “Basteln zum Muttertag”) und einmal als bunter Kreis.

Der Muttertag als Schreibanlass: Minibooks und Elfchen
Markiert in:            

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.