Dass wir allen Mitschülern, die etwas vorstellen, Rückmeldung geben, ist bei uns selbstverständlich. Im Moment arbeite ich noch daran, dass die Kinder immer auch etwas Positives sagen, statt nur zu kritisieren. Im freien Feedback fällt ihnen das noch unheimlich schwer. Da suche ich auch noch Anregungen und Ideen, wie ich die Rückmeldung vielleicht leiten könnte?

Ich denke da evtl. an kleine Feedbackkarten mit Satzanfängen, die vielleicht im Klassenzimmer hängen könnten, auf die ich dann wortlos verweisen könnte. Habt ihr soetwas? Ich werde mich mal auf die Suche machen und wenn ich nicht fündig werde, welche erstellen.

In einer der letzten Präsentationsphasen am Ende eines Projekts (Projekt Methodentraining) hatte ich die Zielscheibe als neue Rückmeldemethode eingeführt. Anhand der Zielscheibe gelang es den Kinder viel besser, gezielt Rückmeldung zu geben und positive sowie negative Punkte zu benennen.

Ich zeichnete die Zielscheibe einfach an die Tafel und ließ die Kinder zunächst benennen, was eine Zielscheibe überhaupt ist und was die einzelnen Kreise bedeuten. Dann sammelten wir die Kriterien für eine gute Präsentation und ich schrieb sie an die Zielscheibe. Den Kindern war damit schnell klar, was gemeint war. Mit Hilfe eines verrückbaren Magneten konnten sie nun visualisieren und erklären, was sie an einer Präsentation gut fanden und was noch verbesserungswürdig war.

Zielscheibe

Eine andere Rückmeldemethode, die ich bereits eingesetzt habe, ist die Fünf-Finger-Methode. Diese hatte ich eingeführt, als es darum ging, das oben genannte Projekt im Gesamten zu bewerten.

Die Zielscheibe als Rückmeldemethode

7 Gedanken zu „Die Zielscheibe als Rückmeldemethode

  • 22. Juni 2016 um 14:20
    Permalink

    Tolle Idee!
    Wir verwenden laminierte Zielscheiben bei Elterngesprächen (Eltern_Kind-Gesprächen) und finde das so visualisierte Ergebnis immer sehr eindrücklich. Dies wird dann auch abfotografiert und kann so beim nächsten Gespräch wieder herangezogen werden.
    Bei der nächsten Präsentation werde ich obige Variante gerne ausprobieren.
    Vielen Dank für die Idee
    Katrin

    Antworten
    • 22. Juni 2016 um 17:20
      Permalink

      Für die Eöterngespräche ist das aber auch eine super Idee, vor allem mit dem Abfotografieren! :)

      Antworten
  • 22. Juni 2016 um 18:18
    Permalink

    Danke für das Erinnern…
    Gibt es denn irgendwo eine schöne d.h. sehr plakative “fertige” Zielscheibe?
    LG

    Antworten
  • 22. Juni 2016 um 21:27
    Permalink

    Ich lasse meine Kids Feedback meist nur mit Hilfe folgender Kriterien geben:
    1. Das war gut
    2. Mein Tipp für’s nächste Mal
    “Sprich nächstes Mal bitte lauter.” kommt besser an, als “Du hast zu leise geredet.”

    LG Gina

    Antworten
  • 30. Juni 2016 um 19:24
    Permalink

    Wir verwenden auch gerne das Prinzip “Two stars and a wish”. Man sagt zwei gute Sachen und eine Sache, die man sich für das nächste Mal vom Präsentierenden wünscht. Ist dann auch positiv ausgedrückt.
    Liebe Grüße!

    Antworten
    • 30. Juni 2016 um 22:23
      Permalink

      Danke für den Tipp, werde ich ausprobieren :)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.