An unserer Schule feiern wir eine schöne Einschulungsfeier in der großen Halle, zu der die ganzen Familien der Erstklässler eingeladen sind. Die Schulleitung hält eine kurze Rede und die aktuellen Drittklässler spielen ein Theaterspiel vor. Dann erfolgt die Vorstellung der Klassenlehrer der neuen Erstklässler und die Kinder werden in die Klassen eingeteilt. Am Ende dürfen die Verwandten dann noch fleißig Fotos machen, bevor der Klassenlehrer mit den Kindern ins Klassenzimmer geht.

Die Schüler sind dann ca. eine Zeitstunde mit ihrem neuen Klassenlehrer im Klassenzimmer. Bei der Gestaltung dieser ersten “Schulstunde” gibt es einiges zu bedenken:

  • die Kinder haben gerade schon über eine Stunde still sitzen müssen;
  • sie sind aufgeregt und wahrscheinlich sehr zurückhaltend;
  • sie kennen ihre Umgebung noch nicht, sind neugierig und schauen sich erstmal um;
  • eventuell kennen sich noch nicht alle;
  • sie freuen sich, schon in der ersten Stunde etwas “Schulisches” zu machen und sind oft stolz, zu Hause noch eine Mini-Hausaufgabe erledigen zu dürfen.

Hier ein paar Vorschläge, wie eine solche Stunde gestaltet werden kann:

  • Nach einer gemeinsamen Begrüßung dürfen sich die Kinder erstmal im Klassenzimmer umsehen, ggf. Fragen stellen;
  • Kurze Info darüber, was nun passiert und dass die Eltern die Kinder bald wieder abholen;
  • Erstes Kennenlernen mit einem Spiel. Natürlich gibt es zahlreiche Kennenlernspiele. Ich persönlich finde es immer nett, mit den Namen eine kleine Lautschulung zu machen, ein Beispiel wäre:
    • “Ich heiße Frau Backes wie Bäcker.”
    • “Ich heiße Timo wie Tintenfisch.”
    • Man kann so der Reihe nach durchgehen oder man fördert gleichzeitig noch die Merkfähigkeit und erhöht die Schwierigkeit, indem man das Spielprinzip von “Ich packe meinen Koffer…” übernimmt.
  • Schultüten in die Kreismitte legen und anschauen, würdigen. “Ich sehe was, was du nicht siehst…”
  • Am Platz eine vorgegebenen Schultüte ausschneiden und anmalen.
  • Mini-Hausaufgabe: den eigenen Namen auf die Schultüte schreiben und sie am nächsten Tag mitbringen.
  • Als Abschluss vielleicht noch ein schönes Lied, wie zb “Schule ist mehr” oder “Hurra ich bin ein Schulkind” singen.
Erste Schulstunde nach der Einschulung Klasse 1
Markiert in:                    

4 Gedanken zu „Erste Schulstunde nach der Einschulung Klasse 1

  • 8. August 2015 um 6:56
    Permalink

    Interessant, in deine Schule zu sehen mit deinen Beschreibungen:-)Bei uns läuft es dieses Jahr gänzlich anders. Ich kenne die Kids schon vom Kindergarten, sie waren schon schnuppern und Einschulungsfeier kennen wir hier gar nicht. Ich werde etwa 30 Minuten vorbereiten, Geschichte, Namenskärtchen, hab ein kleines Geschenk für sie. Wenn sie eine Zeichnung mithaben ( stand km Ferienbrief) wird sie natürlich gewürdigt und aufgehängt. Anschließend fotografieren die meisten Eltern erfahrungsgemäß wie wild und dann gehen sehr viele feiern. Manche müssen auch rasch weg, da um 9 Einschulung *g* im Gymnasium ist und sie die großen Geschwister dorthin bringen. Hausaufgabe gibt’s ab Dienstag:-)
    Lg K.

    Antworten
  • 8. August 2015 um 15:06
    Permalink

    Vielen Dan für die Ideen und den Einblick wie die Einschulung bei euch läuft! Ich überlege eine kleine Klassenzimmerralley zu machen. Gerade um den Bewegungsdrang zu stillen :)

    Antworten
    • 8. August 2015 um 23:39
      Permalink

      Auch ne gute Idee! Wie stellst du dir das konkret vor? :)

      Antworten
  • 9. August 2015 um 6:26
    Permalink

    Danke für diesen Post! Kennenlern- und Schultütenspiel habe ich bisher nicht gemacht, das probier ich dieses Jahr gleich mal aus. Bei uns ist es üblich, dass die Elternganz am Anfang noch 5 Minuten mit im Unterricht bleiben dürfen, bevor ich sie “hinauskomplimentiere”. Da erzähle ich dann eine Geschichte. Kommt gut an, weil die Eltern so gleich ein wenig die Lehrerpersönlichkeit kennen lernen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.