Unsere Kartoffelwerkstatt haben wir mit einem gemeinsamen Versuch beendet. Das Ziel war, herauszufinden, dass eine Kartoffel zu einem Großteil aus Wasser besteht, und dass sie Vitamine und Stärke enthält. Für die Durchführung habe ich mir eine Kollegin zur Hilfe geholt. Zeitrahmen: 2 Stunden, Ort: Küche + Nebenraum.

Die Schüler sollten…

  • Vermutungen über den Versuch äußern;
  • den möglichen Versuchsablauf mit Hilfe herausfinden und skizzieren;
  • eine Versuchsbeschreibung Schritt für Schritt befolgen;
  • und am Ende Beobachtungen benennen und Erkenntnisse daraus ziehen.

Demnach gestaltete ich den Ablauf dieser zwei Stunden wie folgt:

  1. Ich erklärte den Schülern im Plenum das Ziel unseres Experiments und ließ sie dann überlegen, wie wir die Stärke aus der Kartoffel herausbekommen könnten.
  2. Nach und nach wurden gute Ideen geäußert, ich gab ein paar Tipps, und wir schrieben die Schritte nach und nach auf.
  3. Dann stellten wir eine Liste zusammen über alles, was wir für den Versuch benötigten.
  4. Regeln über das Verhalten in der Küche wurden besprochen.
  5. Die Kinder bildeten Gruppen mit je 4 Teilnehmern.
  6. Jede Gruppe besorgte sich selbständig alle nötigen Hilfsmittel.
  7. Anschließend führten die Kinder den Versuch Schritt für Schritt durch. Wir Lehrer standen unterstützend zur Seite.
  8. Nach dem Aufräumen trafen wir uns nochmal im Plenum und teilten unsere Beobachtungen.
  9. Dabei erweiterte ich ihre Beobachtungen mit Informationen und illustrierte ein Diagramm zu den Inhaltsstoffen der Kartoffel.
  10. Das gewonnene Kartoffelwasser nahmen wir mit ins Klassenzimmer und ließen es einen Tag stehen.

Und das braucht ihr für den Versuch:

2-3 Kartoffeln pro Gruppe, Messer/Schäler, 1 Löffel, 2 Schüsseln, 1 Sieb, 1 Geschirrtuch, 1 Reibe

Und so geht ihr vor:

  1. Kartoffeln waschen, schälen und reiben
  2. etwas Wasser zu den geriebenen Kartoffeln geben und gut rühren
  3. die Masse in ein Tuch einschlagen und das Tuch gut auspressen
  4. das Kartoffelwasser in einer Schüssel auffangen
  5. stehen lassen, immer mal wieder abgießen, stehen und verdunsten lassen, abgießen etc., bis die Stärke übrig bleibt

Das Schöne ist, dass man bei diesem Vorgehen sehr gut beobachten kann, dass die Kartoffel aus viel Wasser und Stärke besteht, da beim Reiben sehr viel weißer Schaum entsteht. Bis man schlussendlich die weiße Stärke hat, dauert es aber einige Zeit. Mit der gewonnenen Stärke lässt sich dann noch ganz einfach mit kochendem Wasser Kleister herstellen, sodass man damit auch noch weiterarbeiten kann.

So sah mein Arbeitsblatt aus, das wir für dieses Experiment benutzten:

AB Experiment Kartoffel

Über die vorhergehende Arbeit hatte ich bereits hier geschrieben:

 

Experimentieren: Stärke aus Kartoffeln extrahieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.