Die erste Schulwoche war bei uns Klassenlehrerunterricht. In dieser Woche machte ich keinen Fachunterricht, sondern hatte mir ein kleines Projekt zum Thema “Ich – du – wir” überlegt. Es war eine Art Methodentraining rund um Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit. Außerdem sollte es den Einzelnen, die Gruppe und die Klassengemeinschaft stärken.

Heute illustriere ich euch in Stichpunkten den Ablauf des 4-tägigen Projekts. Detaillierte Infos und Unterrichtsideen folgen dann in weiteren Beiträgen.

Zur Übersicht und Veranschaulichung hatte ich das folgende Tafelbild angezeichnet und konnte immer wieder darauf verweisen:

ich du wir

1. Tag: ICH

  • Ich als Lernender in der Schule: Arbeitsplatzorganisation
  • Sinn und Zweck der Einzelarbeit
  • Was kann ich gut? Was macht mich aus? -> Meine Stärken

2. Tag: WIR ALS PAAR

  • Partnerarbeit: arbeitsteilig und arbeitsgleich
  • Sinn und Zweck der Partnerarbeit
  • Wie gelingt Partnerarbeit?

3. Tag: WIR ALS GRUPPE

  • Arbeitsteilung in der Gruppe
  • (Rollen in einer Gruppe habe ich bewusst vernachlässigt, weil die Schüler damit vertraut sind; könnte aber in einer anderen Klasse im Rahmen des Projekts passend eingefügt werden.)
  • Gruppenpuzzle
  • Wie gelingt Gruppenarbeit?

4. Tag: WIR ALS KLASSE

  • Wir sind alle einzigartig…
  • … aber wir haben auch vieles gemeinsam
  • verschiedene Kooperationsspiele mit Reflektion
  • In unserer Klasse fühle ich mich wohl, weil…
  • Unsere Klassenregeln: welche behalten wir? Wollen wir etwas ergänzen?

Am dann folgenden Tag erweiterte ich das Projekt noch, nutzte dafür allerdings nur noch 2 weitere Stunden, weil an dem Tag bereits der Fachunterricht nach Stundenplan begann:

5. Tag: WIR ALS SCHULE

  • Unsere Rolle als Viertklässler in der Schulgemeinschaft
  • Regeln, Schulvertrag

Für dieses Projekt hatte ich mir einiges an Material aus dem WWW zusammengesucht. In den kommenden Beiträgen werde ich dieses, wenn möglich, verlinken. Gekauft hatte ich mir ausnahmsweise auch zwei Hefte und zwar Material der Serie “Bergedorfer Methodentraining”. Beide Hefte finde ich klasse und ich konnte in diesen Tagen nur einen Bruchteil der Dinge verwenden, die sie zu bieten haben. So bleibt mir für das Schuljahr immer noch wertvolles Material für das Methodentraining, das ich immer wieder zwischenschiebe.

Ich – du – wir als Klassenprojekt einmal anders

2 Gedanken zu „Ich – du – wir als Klassenprojekt einmal anders

  • 4. Oktober 2016 um 16:46
    Permalink

    Das hört sich sehr spannend an! Ich freue mich auf weitere Einträge zum Thema liebe Diana :-)
    LG Sabine

    Antworten
  • 4. Oktober 2016 um 19:26
    Permalink

    Super strukturiert :-) Freue mich auch auf weitere Darstellung der Umsetzung! Danke fürs Teilen und auch für die Buchtipps!
    LG Katrin

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.