Wer im neuen Schuljahr zum ersten Mal eine eigene Klasse übernimmt, muss zahlreiche Dinge bedenken. Ich möchte hier ein paar Gedankenanstöße geben – ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

  1. Rituale
  • Wochenrituale wie Montagskreis, Klassenrat, Abschluss am Freitag, Reflektionsphasen, Freiarbeitszeit oder Lernbänder, evtl. Signalkarten dafür, …?
  • Tagesrituale wie Begrüßung und Verabschiedung, Vorlesezeit, Lesezeit, offener Anfang, Frühstückszeiten …
  • Stillerituale, Aufräumsignal, …
  • Zeichen für Phasenübergänge, Sozialformenwechsel, …
  • Gedicht des Monats, Rätseltage, …?
  • Wie Geburtstage feiern?
  • Welche Fachräume gibt es, welche könnten wir wie regelmäßig nutzen?
  1. Regeln und Konsequenzen
  • Allgemeine Regeln für ein gutes Zusammenleben und -arbeiten in der Klassengemeinschaft
  • Gemeinsame Erarbeitung der Regeln: wie?
  • Visualisierung der Regeln?
  • Konsequenzen? Visualisierung?
  • Regeln in verschiedenen Sozialformen?
  • Belohnungssystem zur positiven Verstärkung?

(Anzeige)

 

  1. Klassenraumgestaltung
  • Einrichtung, Möbel, … wird noch was gebraucht? Kann etwas gekauft werden? Kann jemand was spenden?
  • Position des Pults, Stellung der Tische, Gruppen- oder Einzeltische, zusätzliche Arbeitsplätze, …?
  • Leseecke? Rechenecke? Bewegungsecke?
  • Trennwände o.ä. zur Abgrenzung?
  • Fächer für die Kinder, Kisten, Ablagen, …?
  • Dekoration, Pflanzen, Poster, …
  1. Organisatorisches
  • Abstimmung und Kommunikation mit Fachlehrern, regelmäßige Rückmeldung
  • Elternarbeit: Kommunikationswege, Sprechzeiten, Telefonlisten, wer von den Eltern kann wann wobei helfen?, Elternabende, Rückmeldung, …
  • Klassenkasse
  • Was tun, wenn ein Kind krank ist? Wie kommt es an Material? Was ist mit den Hausaufgaben? …
  • Materialien: welches Material gibt es an der Schule? Woher bekomme ich Bücher für die Leseecke? Was muss noch angeschafft werden? …
  • Materialliste für die Kinder (meistens schon im Voraus auszugeben): was brauchen die Kinder, wie wird was und wozu genutzt?
  • Fördermöglichkeiten: gibt es Förderkurse? Kann/will ich im eigenen Unterricht individuelle Förderpläne umsetzen?
  • Wie will ich die Schüler über’s Schuljahr beobachten, was beobachte ich und wie dokumentiere ich meine Beobachtungen?
  • Wie führe ich die Leistungsmessung durch? Wann? Wie fließen die Ergebnisse in meinen Unterricht mit ein?

Klassenlehrer sein ist was ganz Tolles. Es ist aufregend, anstrengend, nervenaufreibend, erfüllend, stressig, einfach wunderbar. Man kann endlich „sein eigenes Ding“ machen, alles so gestalten und umsetzen, wie man es sich überlegt hat. Fremde Ideen übernehmen, bei denen man gedacht hat „Wow, das ist super, das mach ich auch so.“, Gesehenes variieren und Neues ausprobieren. Viel Spaß dabei!

Ein Buch, das in meinem Regal steht und viele gute Tipps beinhaltet, die NICHT nur für Erstklasslehrer geeignet sind, ist „Ich übernehme eine erste Klasse„: Oldenbourg PRAXIS Bibliothek: Ich übernehme eine 1. Klasse (Neubearbeitung): Praktische Hilfen für einen guten Schulanfang – Band 258 (Partner-Link)

Hier habe ich schon mal zu dem Thema „Zum ersten Mal Klassenlehrer“ geschrieben.

Was fällt euch, liebe erfahrenen Kollegen, für die obige Liste noch ein?

Klassenleitung: soo viel zu bedenken

2 Gedanken zu „Klassenleitung: soo viel zu bedenken

  • 2. Februar 2017 um 18:57
    Permalink

    Hallo,

    oh ja! Ich kann dir nur zustimmen. Deine Auflistung ist wirklich toll :). Ich durfte zum Halbjahr eine 1. Klasse übernehmen und du zählst lauter Dinge auf, die echt wichtig zu beachten sind. Wobei ja schon einiges im ersten Halbjahr eingeführt wurde, was ich erstmal so übernehmen werde.

    Danke auf für deinen Buchtipp. Habe ich mir gleich bestellt ;)
    Liebe Grüße
    Isa

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.