Am ersten Schultag nach den Ferien werden die Erstkommunionkinder nicht in der Schule sein. Somit unterrichte ich an dem Tag nur eine kleine Gruppe von ca. 6 Kindern. Für einen Teil der Zeit habe ich mir überlegt, die Erstkommunion im Sinne der Religionskunde zum Thema zu machen (wenngleich das evtl. auch im Religionsunterricht bereits passiert ist).

Wir starten also mit einem Gespräch darüber, was die Kinder über die Kommunion wissen, und ich werde ergänzen. Sicherlich ist ein Vergleich mit der Konfirmation auch interessant.

Im Anschluss werden wir Glückwunschkarten basteln. Ich weiß, es gab schon Kollegen, die den Kommunionkindern ihrer Klasse ein kleines Geschenk gemacht haben. Ich habe mich allerdings dagegen entschieden. Ich denke, sie bekommen bereits sehr viele Geschenke von ihren Familien. Eine kleine selbstgemachte Aufmerksamkeit von mir und der Klasse halte ich für passender.

Für die Glückwunschkarten werden wir zunächst gemeinsam das passende Papier raussuchen. Die Karten sollen schon eine umfassende Bastelarbeit werden, das heißt, mit weißem Innenpapier und vielen Verzierungen außen. Für die Außengestaltung habe ich cremefarbenes Geschenkband gekauft, das wir in Form eines großen Kreuzes über die Front der Karte kleben. Auf die dann noch frei bleibende Fläche können die Kinder christliche Symbole zeichnen.

Die Symbole (Fisch, Kreuz, Brot, Wein, Alpha und Omega, das Christusmonogramm) werde ich zuvor über den Projektor zeigen und ihre Bedeutung erklären.

Auf die rechte Innenseite kommen dann unsere herzlichen Glückwünsche zur Kommunion, auf die linke Innenseite ein kurzes Gebet. Hier habe ich drei ausgewählt, aus denen die Kinder wiederum ihre Auswahl treffen können.

Da wir nur im kleinen Team von 7 basteln werden, muss jeder 2 Karten basteln. Diese werfen wir anschließend in unsere Klassenbriefkästen.

Wie handhabt ihr es mit den Kommunionkindern? Schenkt ihr ihnen eine Kleinigkeit?

Kommunionkarten basteln

3 Gedanken zu „Kommunionkarten basteln

  • 2. April 2016 um 15:11
    Permalink

    Wenn Kinder aus meiner Klasse zur Erstkommunion kommen, bastel ich ihnen selbst eine Karte zum Motto des Kommuniongottesdienstes. Hinein schreibe ich einen kurzen persönlichen Text und meine Glückwünsche. Dazu schenke ich eine klitzekleine Aufmerksamkeit (z.B. einen kleinen Edelstein in einem Beutelchen und dazu einen passenden Text oder ein kleines Schutzengelchen, ein Holzkreuzchen…). Dieses “Geschenk” bringe ich ein oder zwei Tage persönlich vorbei. Das freut die Kinder in der Regel, auch wenn einige ganz erschrocken tun ;-). Außerdem besuche ich den Gottesdienst.
    LG Kerstin

    Antworten
  • 2. April 2016 um 18:19
    Permalink

    Montags findet bei uns der Dankgottesdienst statt, den ich gemeinsam mit den anderen Kindern der Klasse besuche. Wir überreichen dann im Anschluss auch eine Glückwunschkarte der Klasse meist mit einem kleinen Geschenk (Holzkreuzchen, Schutzengelchen oder Kerze). Außerdem bekommt jedes Kommunionkind eine weiße Rose geschenkt.

    Antworten
  • 4. April 2016 um 13:18
    Permalink

    Ich finde deine Idee mit den Karten richtig gut. Ich habe die Kommunionkinder auch nie beschenkt, aus ähnlichen Gründen wie du sie genannt hast.
    LG Petra

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.