Ich darf eine neue Gastautorin vorstellen. Sie nennt sich Eifelherz und ist eine 33-Jahre junge Mutter, die in der Nachmittagsbetreuung einer Grundschule arbeitet. Sie ist ausgebildete EKP-Gruppenleiterin und liebt basteln und dekorieren.
Ihr erster Beitrag dreht sich um das Gestalten von Thementischen.

_____

Die Hausaufgaben sind fertig und jetzt? Wirr haben in der Nachmittagsbetreuung auch mal Zeit für andere Aktivitäten, und wenn das Wetter nicht so schön ist, bleiben wir in unserem Klassenraum. Manche Kinder wollen dann nur in der Spielecke spielen, manche langweilen sich. Zwar sind bei uns viele Spiele, Bücher, Puzzle etc im Angebot, aber manchmal ist auch das zu wenig.

Meine Kollegin und ich haben vor einiger Zeit überlegt, was Kinder gerne machen. Oder besser gesagt, wie wir Kindern mit wenigen Mitteln etwas nützliches vermitteln können. Mir kam dann die Idee von einer Wissens-Ecke.

Wir überlegten uns ein Thema, z.B Frühlingsblumen oder Blumen im Mai und sammelten dazu unterschiedlichstes Material. Es gab was zum Malen, zum Basteln, wie Blumen aus Pappe, aber auch Bücher zum Thema, weil auch Erstklässler schon gerne lesen. Man kann ein Blumenbuch basteln für die Kinder, die gerne viel ausschneiden, kleben und gerne gestalten. Man kann auch der Umwelt zu Liebe mit Sachen basteln, die sonst im Müll landen würden, wie zum Beispiel Tulpen aus Eierkartons. Man kann mit vielen Hilfsmitteln (Plastiklöffeln, Gabeln, Wattestäbchen) Löwenzahnbilder malen und gestalten.
Entstanden sind bei uns wirklich schöne Bilder.

Wir hoffen den Kindern damit eine Botschaft zu vermitteln, dass man immer etwas neues lernen kann. Dass lesen und werkeln einen weiter bringen im Leben. Denn erst neulich wurde ich von einem Zweitklässler gefragt: „Was ist denn das für eine Blume? Riechen tun sie ja gut..“ Ich hatte an diesem Tag Flieder mitgebracht. Da fragte ich mich, erzählen die Eltern nicht so viel daheim? Oder haben sie keine Zeit im stressigen Leben, auch mal ihre direkte Umwelt zu betrachten und mit ihren Kindern gemeinsam zu erforschen?

_____

Anmerkung der Redaktion des bunten Klassenzimmers:
Thementische gestalten wir natürlich auch in der Schule. Sie sind ein wunderbares Mittel, ein Sachthema differenziert auszuarbeiten und den Kindern die Möglichkeit zum (Er-)Forschen zu bieten. Im Prinzip eignen sich alle Sachthemen für Thementische. Denkbar wäre auch ein fester Thementisch, wenn man Platz dafür hat, der zum Beispiel immer Material zur aktuellen Jahreszeit bietet, und der nebenher bearbeitet werden kann, wenn mal Luft ist. Schön ist es, wenn querbeet etwas zum Thema angeboten wird: schreiben, malen, basteln, experimentieren, rechnen, lesen, …

Gestaltet ihr Thementische in euren Klassenzimmern?

Thementische zu Jahreszeiten

Ein Gedanke zu „Thementische zu Jahreszeiten

  • 28. Februar 2017 um 7:18
    Permalink

    Als junge Lehrerin beschränke ich mich darauf, zum aktuellen Sachunterrichtsthema einige Bücher und Anschauungsmaterial anzubieten. Auch habe ich eine Mathe und eine Deutschecke. Dort finden sich wechselnde Freiarbeitsmaterialien. Nicht immer sind diese jahreszeitlich/thematisch passend. Jetzt im Karneval hatte ich eine Karnevalsecke mit fächerübergreifendem Material (für den offenen Anfang und die beliebten „Ich bin fertig, was soll ich jetzt machen-Momente“), das gefiel sowohl den Kindern als auch mir. Allerdings muss ich alles selbst anschaffen und bezahlen. Das ist teuer und so wird es vermutlich Jahre dauern, bis ich einen entsprechenden Fundus zusammenhabe. Aber ich arbeite daran.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.