Liebe Leserinnen und Leser,

in den letzten Wochen wurde es ruhig um meinen Blog. Das lag daran, dass ich eine Woche lang auf Klassenfahrt war und zwar in England. Die Organisation für diese Fahrt war enorm und ich war heilfroh, als der Tag der Abfahrt endlich kam. Natürlich hatte ich auch wirklich Angst gehabt. Schließlich war ich zum ersten Mal die Verantwortliche für zwanzig Pubertierende, und das im Ausland. Ich hatte dieser Woche lange entgegen gefiebert. Im Nachhinein muss ich erleichtert zugeben, dass alles ganz wunderbar verlief. Alle Planung ging auf, es lief alles reibungslos, das Wetter war in Ordnung, die Schüler hatten Spaß und das beste – auch ich hatte viel Spaß! Natürlich war es anstrengend, aber ab und zu hatte ich auch mal Zeit für mich, konnte in der Stadt herumschlendern, Kaffee trinken und mich des pulsierenden Lebens freuen. Rundum ein gelungener Trip!

Im Anschluss an die Fahrt war ich in der Schule wieder voll eingespannt, denn die mündlichen Prüfungen im Fach Englisch standen an. Auch hier zeigten sich viele Schüler von ihrer besten Seite und ich war wahnsinnig stolz, was sie mittlerweile alles können.

Stolz und Freude – zwei Emotionen, die mich in den letzten Wochen begleitet haben. Strahlen auf den Gesichtern der Schüler. So viele Erfolgserlebnisse: sich in einer Millionenstadt zurecht finden, mit einer Fremdsprache verständigen und schließlich Abschlussprüfungen erfolgreich meistern.

Und damit haben wir alle uns die Osterferien redlich verdient! :) Und wenn ich ehrlich bin, habe ich diese Ferien mehr als nötig. Der letzte Abschnitt seit Weihnachten war wirklich anstrengend für mich. Umso mehr freue ich mich auf die kommende freie Zeit. Und in diese möchte ich mich heute von euch verabschieden. Ich wünsche allen Kollegen schöne Feiertage und eine gute Erholung!

Stolz und Freude

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.