Das Thema Weihnachten und die Adventszeit beschäftigen mich nach wie vor. Nachdem ich nun beschlossen habe, wie ich den diesjährigen Adventskalender gestalte, geht es nun an die weiteren Überlegungen für Weihnachtsrituale im Klassenzimmer.

Dazu möchte ich zunächst euch fragen: wie gestaltet ihr die Adventszeit?

Wir haben vor ein paar Jahren begonnen, Montags mit der gesamten Grundschule ein Adventssingen zu veranstalten. Dabei dürfen Kinder auch Gedichte aufsagen oder etwas auf ihrem Instrument vorspielen. Dies hat sich mittlerweile zur Tradition entwickelt und bringt im Advent eine ganz besondere Stimmung in unser Schulhaus.

Das Klassenzimmer versuche ich weihnachtlich zu dekorieren. Dafür frage ich bei den Eltern an, ob jemand Adventskränze selbst steckt und uns einen spenden könnte. Darüberhinaus dürfen die Kinder Weihnachtsdeko mitbringen, mit der wir unsere Fensterbänke schmücken. Außerdem gestalte ich einen Tisch am Eingang des Klassenzimmers weihnachtlich.

Täglich treffen wir uns dann im Stuhlkreis und singen gemeinsam Weihnachtslieder. Das Adventskalendertürchen wird geöffnet und ich lese evtl. einen Teil einer Geschichte vor – je nachdem eben, was ich in diesem Jahr ausgewählt habe.

Ich bin gespannt, wie ihr die Adventszeit in der Schule gestaltet!

Weihnachtsrituale

3 Gedanken zu „Weihnachtsrituale

  • 15. November 2015 um 8:11
    Permalink

    Liebe Diana,
    ich mache immer in der Woche vor dem 1. Advent einen Weihnachtswerkstatttag. Da wird 4 Stunden lang an verschiedenen Stationen gebacken, gebastelt und gewerkelt ( meistens mit 5-6 Eltern als Unterstützung) und anschließend der Klassenraum mit den entstandenen Bastelarbeiten geschmückt. Dann ist für die Adventszeit alles weihnachtlich vorbereitet und wir haben Plätzchen zum Knabbern.
    Auch bei mir bereitet eine Mutter den Adventskranz vor. Die Adventszeit wird bei uns ähnlich gestaltet wie bei euch: Montags morgens treffen sich alle zum Adventsmorgen in der Turnhalle und es wird gemeinsam gesungen und einzelne Klassen tragen etwas vor. Das ist immer sehr stimmungsvoll.
    In der Klasse lese ich auch eine Geschichte vor ( dieses Jahr Pippi plündert den Weihnachtsbaum) und ein Kind darf das Türchen öffnen.
    Viele Grüße, Svenja

    Antworten
  • 15. November 2015 um 10:04
    Permalink

    Liebe Diana,
    wir gehen in der Woche vor dem 1. Advent zum Forstamt in der Nähe der Schule, holen dort Zweige und binden dann gemeinsam den Adventskranz.
    Einmal in der Woche gibt es eine gemeinsame Adventsfeier in der Aula. Meist wird in mehreren Etappen eine Geschichte erzählt / gespielt, das Ende hören / sehen dann alle im Weihnachtsgottesdienst.
    An den anderen Tagen machen wir eine kleine Adventsfeier in der Klasse mit Adventskranz und Liedern und einer kleinen Geschichte.
    Wir hatten auch schon gemeinsames Frühstück mit Eltern in der Adventszeit, aber das erwies sich als zu stressig – deshalb haben wir es seit letztem Jahr auf die Zeit um St. Martin verlegt.
    Gebastelt wird natürlich auch – Dekorationen und ein Weihnachtsgeschenk für die Eltern.
    Liebe Grüße,
    Petra

    Antworten
  • 15. November 2015 um 17:36
    Permalink

    Liebe Diana,
    eine meiner Aktionen neben singen und vorlesen ist schon seit Jahren der “Adventskalender verkehrt”:
    Vor dem 1. Dez. hänge ich je Kind ein Päckchen auf. Wer dann in der Adventsrunde gezogen wird darf sich ein Päckchen aussuchen. Es wird abgenommen, aber nicht ausgepackt, sondern mit Namen markiert und in einen Korb gelegt. Bis zum letzten Schultag leert sich so der Kalender, es füllt sich aber der “Geschenke-Tisch”. In unserer Weihnachtsstunde zum Schluss ist dann Bescherung für alle und alle dürfen gleichzeitig auspacken. Die Überraschung bleibt so bis zum Schluss, auch wenn alle gleiches / ähnliches bekommen.
    Liebe Grüße und eine schöne Weihnachts-Planungs-Zeit ;-)
    Anne

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.