Mir selbst ist es in jedem Jahr mehrere Male passiert: ein neuer Schüler wurde angekündigt ODER er/sie stand einfach vor der Tür, Schulleiter daneben und letzterer sagte: “Sie bekommen heute einen neuen Schüler. Viel Spaß!” Ähhhhh ja, gut. Dann hieß es improvisieren, den Plan für die kommende Stunde umwerfen und dem Kind einen möglichst schönen Neubeginn zu bescheren.

Sollte man das Glück haben, im Voraus bescheid zu bekommen, dann gilt es, sich genau zu überlegen, was man als Lehrer vorbereiten und tun kann, um dem Kind den Start in der neuen Schule möglichst leicht zu machen.

Im Voraus sollten die übrigen Schüler informiert werden. Gegebenenfalls kann ein gemeinsames Gespräch darüber stattfinden, dass das neue Kind herzlich aufgenommen wird, und Ideen der Kinder gesammelt werden, wie sie ihm den Start erleichtern können.

Als Lehrer müssen einige organisatorische Aspekte bedacht werden, bevor das Kind neu in die Klasse kommt:

  • gibt es noch ein Fach für das neue Kind? Braucht es noch eine Kiste für seine Sachen?
  • Materialliste für das aktuelle Schuljahr ausdrucken und mitgeben, ggf. aktualisiert
  • Bücher und Hefte, die von der Schule gestellt werden, besorgen und bereitlegen
  • extra Tisch+Stuhl beschaffen und somit einen neuen Sitzplatz schaffen
  • Stundenplan kopieren

Ist der Tag dann gekommen, an dem der neue Schüler kommt, sollte man:

  • ihn/sie nett willkommen heißen,
  • die wichtigsten Regeln und Konsequenzen erklären,
  • ihn mit allen nötigen Materialien versorgen,
  • eine Vorstellungsrunde machen,
  • dem Kind die Möglichkeit geben, von sich zu erzählen,
  • evtl. Kinder bestimmen, die ihm in den Pausen das Schulgelände zeigen und zusammen spielen,
  • wenn möglich mit den Eltern sprechen.

Es dauert natürlich seine Zeit, bis sich der-/diejenige eingewöhnt hat. In dieser Zeit sollte man ein besonders offenes Ohr haben. Ich rate, sich auch bei Gelegenheit mal den Schulbericht und das Zeugnis aus den vorherigen Jahren anzuschauen und in die Schülerakte zu schauen, die von der alten Schule geschickt wurden.

Habt ihr vielleicht Rituale, einen neuen Schüler zu begrüßen oder weitere Empfehlungen?

Wenn ein neuer Schüler kommt

3 Gedanken zu „Wenn ein neuer Schüler kommt

  • 20. Februar 2018 um 16:42
    Permalink

    Genau so lief es letzten Montag wieder mal bei uns.
    Ich persönlich gewinne lieber erst einen unvoreingenommenen Eindruck, bevor ich mir die Schülerakte anschaue. Die meines Neuen ohnehin noch immer nicht angekommen ;)…
    Er hat einen Neustart verdient.
    Ich konnte meine Klasse schon auf den zu erwarteten Neuzugang vorbereiten und er wurde wirklich freundlich aufgenommen. So soll es ja auch sein.

    LG @ndrea

    Antworten
  • 20. Februar 2018 um 17:19
    Permalink

    Hallo, ich habe diese Situation eigentlich in meiner Übergangsklasse immer, dass plötzlich ein neues Kind eingeschult wird. Inzwischen ist mir ganz wichtig, dass das neue Kind sofort einen Paten an die Seite bekommt, neben dem es sitzt und der ihm hilft sich in der neuen Schule zurechtzufinden. Wo ist die Toilette? Wie wird die Pause verbracht? Wo? Was für Möglichkeiten in der Pause gibt es?
    Vorbereitet habe ich auch ein Info-Paket für die Eltern, die am ersten Tag oft jemanden dabei haben, der übersetzen kann. In dem Info-Paket sind wichtige Elternbriefe aus dem laufenden Schuljahr, ein Notfallzettel mit den Kontaktdaten der Schule, ein aktueller Stundenplan und eine Materialliste. Wichtig ist auch eine erste Kontaktaufnahme mit den Eltern. Diese versuche ich mittags am ersten Schultag des Kindes zu ermöglichen; bis dahin können die Eltern das Info-Paket durchgehen und wir können mittags gleich Fragen beantworten und notwendige Unterschriften tauschen.

    Antworten
  • 20. Februar 2018 um 22:46
    Permalink

    Danke für den tollen Artikel!
    Ich habe ein FSJ an einer Grundschule gemacht und muss leider sagen, dass das nicht immer so umsichtig geregelt wird. Mittlerweile bin ich im Grundschullehramts-Studium angekommen und auch hier wird das entweder als selbstverständlich erachtet oder schlicht ignoriert. Gerade für eine neue Generation von Lehrern ist es schon sinnvoll wenn diese sich auch im Internet mal ein paar Anregungen holen kann :)

    LG
    Leon

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.