Die ersten Wochen in Klasse 1 – Ziele

Erstklässler sind wie ein großer Sack voller Flöhe, voller Neugier, und voller Tatendrang. In den ersten Wochen plane ich deswegen viele regelmäßige Pausen ein: wir gehen auch mal in der Mitte einer Doppelstunde 10 Minuten raus oder gehen vor der großen Pause früher raus oder machen eine Flitzpause (trinken, Toilette und dann eine Runde ums Schulhaus rennen). Zusätzlich habe ich jeden Tag Spiele oder Lieder im Petto, die ich machen kann, wenn die Kinder Bewegung brauchen.

Ich kann nur davor warnen, sich für die ersten Tage und Wochen zuviel vorzunehmen. Gerade in der ersten Woche wird man jeden Tag denken: “Eigentlich hatte ich noch dies und jenes geplant, aber leider nicht mehr geschafft.” Und das ist gar nicht schlimm!!

Die Erstklässler müssen erstmal ankommen in der Schule. Der ganze Tagesablauf ist ein anderer für sie. Viele sind zusätzlich noch in der Mittagsbetreuung und haben einen richtig langen Tag. Diese Umstellung ist schwer und als Klassenlehrer sollte man da meiner Meinung nach viel Geduld und Verständnis mitbringen. Hieraus ergeben sich Ziele für die ersten Schulwochen, die das Fachliche erstmal noch in den Hintergrund stellen:

  • die Schule und Schulgemeinschaft kennenlernen;
  • den Tagesablauf rhythmisieren und mit Ritualen eine gewisse Struktur in den Tag bringen;
  • die Schulmaterialien kennenlernen und mit ihnen vertraut werden;
  • die Kinder mit ihren Stärken und Schwächen kennenlernen, mit ihren familiären Hintergründen und Vorgeschichten;
  • ich mit Regeln des Zusammenlebens vertraut machen und diese beachten;
  • das Gemeinschaftsgefühl fördern, die Klasse zu einer Gemeinschaft machen, soziales Lernen in den Vordergrund stellen;
  • Vorläuferfertigkeiten immer wieder schulen wie zb Nachspuren, Schwingen, Reimen etc.
  • mit den Schreiblinien vertraut werden;
  • erste Buchstaben und Zahlen lernen;
  • erste Methoden und Arbeitsformen kennenlernen (Einzelarbeit, Partnerarbeit, Partnerkontrolle, Selbstkontrolle, Sitzkreis, Kugellager, Kinositz, evtl Stationenarbeit) und
  • konzentrierte Arbeits- und Übungsphasen ermöglichen.

Und sicher noch einiges mehr, woran ich jetzt nicht denke. Aber oben genanntes ist mal das wichtigste für mich im ersten Abschnitt bis zu den Ferien. Natürlich gelten alle Ziele auch noch über das ganze Jahr hinaus. Aber gerade zu Beginn will ich mich auf oben genanntes konzentrieren und lasse dafür einige andere Dinge erstmal noch liegen.

Um diese Ziele zu erreichen, muss man sich im Voraus über alles sehr genaue Gedanken machen und gut vorbereitet sein. Was man hingegen meiner Meinung nach noch nicht direkt bedenken muss, ist zum Beispiel, wie ein Belohnungssystem aussehen kann. Ich möchte erstmal die Kinder kennenlernen, die Klasse als Gruppe kennenlernen, um dann irgendwann zu entscheiden, ob ich ein Belohnungssystem für alle brauche oder für einzelne und wenn ja, wie das aussehen kann. Ich möchte mich nicht von Anfang an beuteln – auch weil da unglaublich viel Zeit für draufgeht.

Wichtig ist, dass man von vornherein weiß, wie man mit Unterrichtsstörungen umgeht und welche Konsequenzen man zieht, damit man von Anfang an eine klare Linie fahren kann. Auch das merken die Kinder.

Eine erste Klasse zu führen ist eine große Herausforderung, die mir aber immer wieder großen Spaß macht. Ich erlebe schnell Erfolge und kann von vornherein alles so umsetzen, wie es mir wichtig ist. Die Kinder saugen alles auf und entwickeln sich so schnell weiter. Es ist eine Freude, das mitzugestalten. Schon jetzt, in der 3. Woche, haben sie viele Strukturen kennengelernt und wir genießen bereits effektive Lernzeit ebenso wie eine fröhliche und lustige Zeit zusammen.

Mein Anliegen mit diesem Beitrag ist es, diejenigen, die zum ersten Mal eine erste Klasse übernehmen, zum Nachdenken anzuregen: was will ich in den ersten Wochen? Was ist mir wichtig? Was muss ich im Voraus gut vorbereiten und was hat erstmal noch Zeit?

Wer noch mehr Tipps und Anregungen braucht, kann in diesem Buch mal nachlesen, “Die ersten 100 Tage in Klasse 1”:

(Anzeige)

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.