Wenn es auf die Sommerferien hingeht, suchen wir häufig nach kleinen Unterrichtsinhalten, die wir noch passend zum Sommer und zur Ferienzeit behandeln können. Heute möchte ich euch auf ein kurzes Gedicht hinweisen, welches ich schon mal in meiner Klasse behandelt habe.

 

Das Gedicht heißt “Hurra” und wurde von Gerhard Ledwina verfasst:

 

Hurra

Hurra, hurra ist Ferienzeit
der Schulalltag ist  weit
kann schlafen, wandern, schwimmen gehn
wie ist das Ferienleben schön

Brauch keine Hausaufgaben machen
kann singen, toben, fröhlich lachen
Genießen will ich jeden Tag
wie ich die Ferienzeit doch mag

 

Eingestiegen bin ich in diese Stunde mit der Frage, was die Schüler in den Ferien vorhaben und was sie an “normalen” Ferientagen so machen, wenn sie zu Hause sind. Die genannten Dinge habe ich dann auf Schilder geschrieben, um sie später an die Tafel hängen zu können. (Bei der Nennung der Aktivitäten könnte man eine kurze Wortartenübung einschieben, indem man die Kinder die Wörter ordnen lässt – ich habe sehr oft und bei allen möglichen Gelegenheiten die Wortarten wiederholt.)

Ein alternativer Einstieg könnte mit Fotos oder Bildern gestaltet werden, die Sommer(-ferien-)aktivitäten zeigen.

Da es sich um ein kurzes Gedicht handelt, kann es von den meisten Kindern leicht auswendig gelernt werden. Auch eine Übung zur richtigen Betonung / zum lauten Lesen ist eine Möglichkeit.

In einer produktiven Phase ließ ich die Kinder später die Aktivitäten im Gedicht austauschen, sodass dann das abgeänderte Gedicht zu den jeweils eigenen Ferienerlebnissen und -vorlieben passte.

Ferien-Gedicht: Hurra ‘s ist Ferienzeit

Ein Gedanke zu „Ferien-Gedicht: Hurra ‘s ist Ferienzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.