Frühblüher in der ersten Klasse

Mein eigener Vorgarten ist schon voll von den ersten Frühlingsboten, und somit freute ich mich schon darauf, das Thema Frühblüher mit den Erstklässlern durchzunehmen.

Für den Einstieg nahm ich mir eine durchsichtige Kiste, füllte Erde hinein und setzte ein paar Frühblüher hinein: eine Primel, die noch nicht blühte, zwei Schneeglöckchen und einige Krokusse:

Im Sitzkreis schauten wir uns dann dieses Mitbringsel an und die Kinder erzählten einfach drauflos, was sie sahen, was sie bereits kannten, welche Fragen sie hatten usw. Wir konnten bei der Primel bereits die Knospen sehen (die Kinder durften ganz nah rangehen) und bestaunten schon drei Tage später die schönen Blüten. Auch die Krokusse fingen schnell an zu blühen. Den Schneeglöckchen gefiel es im Klassenzimmer nicht so gut, sie ließen schnell ihre Köpfe hängen. So bot die Kiste immer wieder einen neuen Gesprächs- und Beobachtungsanlass.

Mit Fotos lernten wir weitere Frühblüher mit Namen kennen und besprachen ihr Aussehen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Eine schöne Kartei bietet zum Beispiel der Blog Ideenreise. Im Anschluss gingen wir nach draußen und suchten auf dem Schulgelände nach Frühblühern. Selbstverständlich durften keine gepflückt, sondern nur bestaunt werden.

Im weiteren Verlauf der Einheit sahen wir uns die einzelnen Teile der Schneeglöckchen genauer an und sprachen über Zwiebel- und Knollenblumen. Ich brachte auch mal die große Knolle einer Dahlie mit. Zahlreiche Arbeitsblätter zum Thema habe ich der Tauschbörse des Worksheetcrafters entnommen.

Wir sangen das Lied “Ich lieb’ den Frühling” dazu.

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Anonymous sagt:

    Hallöchen,
    ich mache auch gerade Frühblüher und finde deine Ideen super!
    Zur Festigung mache ich mit meinen immer das Buzzer-Spiel. Ich habe vier verschiedene Buzzer, teile die Klasse in zwei Gruppen ein, stelle zwei “Starter-Stühle” auf und platziere hinter jedem Buzzer, die in einigem Abstand zu den Starter-Stühlen auf zwei Tischen stehen, einen Frühblüher. Ich sitze mit Zettel und Stift hinter dem Buzzer-Tisch. Dann darf sich aus jeder Gruppe je ein Kind auf den Starter-Stuhl der Gruppe setzen. Ich rufe einen Frühblüher-Namen und das Kind, das zuerst buzzert, bekommt den Punkt für seine Gruppe. Wenn ich fies bin, rufe ich Namen von Blumen, die nicht da sind :).
    Dieses Spiel wandle ich zu den verschiedensten Themen in Mathe und Deutsch um. Die Kinder lieben es immer!
    Ich kann auch steuern, welche Kinder gegeneinander laufen, damit auch schwächere Kinder mal eine Chance haben. Das ist super!
    Liebe Grüße
    Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.