Man muss es immer und immer wieder üben, üben, üben: leise die Sozialform zu wechseln. Oft fangen die Kinder wie automatisch an zu quasseln, sobald sie aufstehen und sich mit ihrem Stuhl woandershin bewegen sollen. Das kann je nach Klassengröße ein großes und vor allem lautes Chaos verursachen, was ich ganz und gar nicht tolerieren kann. Gewisse Dinge, die wir ständig machen, müssen einfach funktionieren, um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu gewährleisten und somit mehr effektive Lernzeit zu haben.

Nicht selten schicke ich die Schüler wieder aus dem Sitzkreis zurück an ihren Platz und rufe sie nochmal nach vorne, wenn sie zu laut waren. Manch einem mag das zu streng vorkommen, aber ich finde es wichtig und habe auch bisher nur gute Erfahrungen damit gemacht, wie angenehm die Arbeitsatmosphäre in einer Klasse sein kann, wenn alle Basics sitzen und funktionieren.

Ich habe schon viele verschiedene Methoden ausprobiert, um Schüler in den Sitzkreis zu rufen. In meiner letzten eigenen Klasse habe ich feste Farben an den Tischen verteilt, und dann mit passenden Farben an der Tafel einen Kreis gebildet – so wusste jeder, wann er nach vorne kommen durfte.

Momentan fordere ich die Erstklässler dazu auf, die Augen zu schließen und muchsmäuschenstill zu sein. Dann gehe ich leise umher und tippe Kindern sanft auf die Schulter. Diese dürfen dann die Augen öffnen und mit ihrem Stuhl leise in den Sitzkreis gehen. Durch das Augen Schließen, abwarten und sich kurz besinnen funktioniert es einfach wirklich besser, leise zu sein und die Kinder reden viel weniger, als wenn alle gleichzeitig aufbrechen.

Alternativen dazu sind zum Beispiel, die Kinder, die aufstehen sollen, anzublinzeln (habe ich aber selbst noch nicht gemacht) oder ihren Namen leise zu flüstern.

Wie ruft ihr die Kinder in den Sitzkreis oder in den Kinositz?

Leise in den Sitzkreis

3 Gedanken zu „Leise in den Sitzkreis

  • 10. Februar 2019 um 12:30
    Permalink

    Eine Lehrerin bei uns hat ein kleines Liedchen, das sie mit dem Klassentier (Schnuffel) leise singt:

    Mach jetzt deine Augen zu,
    und dann wirst du still im Nu,
    Schnuffel kommt zu dir ganz leis
    und holt dich in den Sesselkreis.

    Die Kids werden dann von Schnuffel gestreichelt und dürfen ebenso leise in den Kreis kommen. Sie singt das Lied immer wieder, bis alle Kids im Kreis sind.

    Es ist eine ganz einfache Melodie, die man sicher selbst erfinden kann, ich denke nicht, dass sie dazu eine Vorlage hatte.

    Liebe Grüße, Steffi

    Antworten
  • 10. Februar 2019 um 12:42
    Permalink

    Bei mir haben die Sitzreihen Teile eines Gesichtes. So male ich z.B. eine Nase an die Tafel und dann darf die Reihe der Nasen in den Kreis. Dabei macht es immer wieder Spaß sich unterschiedliche Gesichter bzw. Figuren auszudenken und lustige Bilder an der Tafel entstehen zu lassen. Die Kinder sind sehr gespannt, was am Ende für eine Bild zu sehen ist. So prägt die Spannung auf das Bild die Motivation abzuwarten und sie bleiben in der Regel leise.

    Antworten
  • 10. Februar 2019 um 16:20
    Permalink

    Beim Sitzkreis zu Beginn der Stunde habe ich ein Symbol an der Tafel.
    Die Kinder wissen dann, dass wir einen Sitzkreis benötigen und richten dafür alles nach dem Vorklingen ein, so dass sie zum Stundenbeginn schon sitzen.
    Für einen Sitzkreis zwischendurch ist leider mein Klassenzimmer zu klein. :(

    Liebe Grüße

    Babsi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.