Ostergras säen fürs eigene Nest

Guten Morgen zusammen,

heute noch ein kurzer Bericht über unsere neueste Aktivität im Sachunterricht in Klasse 1. Die Frühblüher haben wir abgeschlossen – die Schneeglöckchen waren verwelkt, die Zwiebeln haben wir aus der Erde geholt und ich hab sie bei mir zuhause wieder eingesetzt.

Als nächstes wollen wir Ostergras wachsen lassen. Eigentlich wollte ich für jedes Kind einen kleinen Tontopf mit Erde besorgen, habe mich letztlich (der Einfachheit halber) aber dafür entschieden, dass jedes Kind einen kleinen Topf mit Erde selbst mitbringt. Das hat wunderbar geklappt. Für die Kinder, die nichts dabei hatten, hatte ich selbst ein paar kleine Töpfe von zuhause dabei. Wir besprachen unser Vorhaben und dann durfte jedes Kind alle Schritte selbst durchführen:

1. Erde leicht plattdrücken.
2. Samen daraufstreuen.
3. Nochmal ganz leicht mit wenig Erde bedecken.
4. Noch einmal leicht Plattdrücken (Samen brauchen Erdberührung).
5. Gießen, sodass die Erde feucht ist (nicht nass).
6. Auf die Fensterbank stellen.

Wir versahen die Töpfe provisorisch mit Namensschildchen, und besprachen, was die Samen jetzt brauchen, um zu keimen und zu wachsen (Wärme, Licht, Wasser). Täglich halten wir die Samen feucht.

Noch ist Zeit genug, um das Ganze für Ostern zu starten. Die Samen brauchen 2-3 Wochen, bis das Gras gut gewachsen ist. Dann können wir vor Ostern ein gebasteltes Häschen oder ein gefärbtes Ei darin “verstecken”. Außerdem habe ich geplant, kleine Schilder an Schaschlikspießen zu basteln und hineinzustecken, auf denen “Frohe Ostern” steht. So kann der Topf auch verschenkt werden. Bei besserer Vorbereitung und mehr Zeit gäbe es auch die Möglichkeit, bestimmte Tontöpfe auszusuchen, die dann mit geeigneten Farben verziert werden könnten. Statt in einem Topf könnte man das Gras auch auf einem flachen Teller mit Rand säen und hätte dann eine größere Fläche.

Die Kinder sind begeistert und warten auf die ersten Keimlinge. Ich glaube und hoffe, dass das nachher eine schöne Sache ist und Anlass gibt, etwas österliches zu basteln. Die Kinder dürfen da natürlich auch eigene Ideen einbringen. Gekauft hab ich die Samen übrigens im örtlichen Baumarkt.

Viel Spaß beim Nachmachen und eine schöne Osterzeit!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.