“Mensch, ärgere dich nicht!” – passt in den vielen, vielen Situationen, in denen ein Kind zu uns Lehrern kommt und sich beschwert: “Der hat mich geschubst!”, “Die hat mir mein Mäppchen weggenommen!” usw. Solche und ähnliche Dramen spielen sich täglich in der Schule ab.

Doch anstatt sich nicht gleich ärgern zu lassen, schubsen, schlagen oder schimpfen viele Kinder direkt zurück und wissen sich nicht anders zu helfen. Sozialtraining sollte deshalb in jedem Schuljahr ein wiederkehrender Baustein sein, um das soziale Miteinander in der Klasse und in der Schulgemeinschaft zu fördern.

Heute will ich euch eine Geschichte vorstellen, die man im Rahmen eines solchen Sozialtrainings in einer Grundschulklasse behandeln könnte. Sie handelt von Elo, dem Elefanten, der immer wieder von anderen Tieren geärgert und gehänselt wird. Er fängt dann immer an zu glühen, wenn er sich ärgert oder sich schämt, und so haben die anderen Tiere gleich noch mehr Grund, ihn zu ärgern. So geht das eine ganze Weile, bis seine Schwester ihm beibringt, cool zu bleiben – denn schließlich haben Elefanten die dickste Haut!

Tief durchatmen, cool bleiben und sich auch für manche Situationen eine dicke Haut zulegen sind Strategien, die mit den Kinder besprochen und geübt werden können. Weiterführend kann dann thematisiert werden, was ich außerdem tun kann: nämlich laut und deutlich Stopp sagen, wenn ich etwas nicht möchte!

Sowohl die Geschichte, als auch viele weiterführende Materialien dazu und zum Thema “Stopp-sagen” und gewaltfreie Kommunikation findet ihr in dem Heft “Stopp – Kinder gehen gewaltfrei mit Konflikten um”:


(Anzeige)

Zur Transparenz: Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung, ich werde nicht für das Nennen des Titels bezahlt o.ä. Ich habe die Geschichte vor Kurzem selbst mit einer 1. Klasse behandelt und damit nur positive Erfahrungen gemacht.

Soziales Lernen: eine Geschichte über das Cool-Bleiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.