— AUS DEM ARCHIV — Mir selbst ist es in jedem Jahr mehrere Male passiert: ein neuer Schüler wurde angekündigt ODER er/sie stand einfach vor der Tür, Schulleiter daneben und letzterer sagte: “Sie bekommen heute einen neuen Schüler. Viel Spaß!” Ähhhhh ja, gut. Dann hieß es improvisieren, den Plan für die kommende Stunde umwerfen und dem Kind einen möglichst schönen Neubeginn zu bescheren.

Sollte man das Glück haben, im Voraus bescheid zu bekommen, dann gilt es, sich genau zu überlegen, was man als Lehrer vorbereiten und tun kann, um dem Kind den Start in der neuen Schule möglichst leicht zu machen.

Im Voraus sollten die übrigen Schüler informiert werden. Gegebenenfalls kann ein gemeinsames Gespräch darüber stattfinden, dass das neue Kind herzlich aufgenommen wird, und Ideen der Kinder gesammelt werden, wie sie ihm den Start erleichtern können.

Als Lehrer müssen einige organisatorische Aspekte bedacht werden, bevor das Kind neu in die Klasse kommt:

  • gibt es noch ein Fach für das neue Kind? Braucht es noch eine Kiste für seine Sachen?
  • Materialliste für das aktuelle Schuljahr ausdrucken und mitgeben, ggf. aktualisiert
  • Bücher und Hefte, die von der Schule gestellt werden, besorgen und bereitlegen
  • extra Tisch+Stuhl beschaffen und somit einen neuen Sitzplatz schaffen
  • Stundenplan kopieren
  • ggf. ein ganzes Infopaket für die Eltern vorbereiten, das Stundenplan, Elternbriefe, Termine, Materialliste etc. enthält.

Ist der Tag dann gekommen, an dem der neue Schüler kommt, sollte man:

  • ihn/sie nett willkommen heißen,
  • die wichtigsten Regeln und Konsequenzen erklären,
  • ihn mit allen nötigen Materialien versorgen,
  • eine Vorstellungsrunde machen,
  • dem Kind die Möglichkeit geben, von sich zu erzählen,
  • evtl. Kinder bestimmen, die ihm in den Pausen das Schulgelände zeigen und zusammen spielen – ggf. Paten;
  • wenn möglich mit den Eltern sprechen oder anschließend mit ihnen Kontakt aufnehmen.

Es dauert natürlich seine Zeit, bis sich der-/diejenige eingewöhnt hat. In dieser Zeit sollte man ein besonders offenes Ohr haben. Ich rate, sich auch bei Gelegenheit mal den Schulbericht und das Zeugnis aus den vorherigen Jahren anzuschauen und in die Schülerakte zu schauen, die von der alten Schule geschickt wurden – vielleicht auch erst nach einigen Wochen, denn das Kind hat auch verdient, dass man ihm unvoreingenommen begegnet.

Habt ihr vielleicht Rituale, einen neuen Schüler zu begrüßen oder weitere Empfehlungen?

Vorbereitungen, wenn ein neuer Schüler kommt

2 Gedanken zu „Vorbereitungen, wenn ein neuer Schüler kommt

  • 31. Januar 2019 um 18:13
    Permalink

    Hallo,
    dein aktueller Beitrag ist bei mir Alltag, weil ich in einer Willkommensklasse arbeite. Wichtig ist dem neuen Kind die Toilette zu zeigen und den Fluchtweg zu besprechen, evtl. kann dies ein Pate übernehmen. Wichtig ist mir außerdem Notfallnummern der Eltern von Anfang an zu haben. Auch die Frage wie kommt es nach der Schule nach Hause, Haustürschlüssel kläre ich sofort. Ist das Kind für seinen Schultag ausgestattet mit Trinken und Essen? Papier und Stifte hat man meist für eine Ausleihe vorrätig. In einem weiteren Schritt sind alle betroffenen Fachlehrer zu informieren: Die Anschaffung von Arbeitsmaterialien und-heften ist zu organisieren. Wie sieht es bei Ganztagesklassen aus, wer ist noch zu informieren? All die Fragen würde ich noch ergänzen zu der schon umfangreichen Liste, was alles zu bedenken ist.
    Kollegiale Grüße sendet Inge

    Antworten
    • 1. Februar 2019 um 9:51
      Permalink

      Danke für die wichtigen Ergänzungen! :-)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.