Ja, das Lehrer-Dasein kann anstrengend, stressig und nervenaufreibend sein. Es ist ganz oft aber auch unheimlich toll! Lest hier, warum ich es so toll finde, Lehrerin zu sein:

 

 

 

1. Als Klassenlehrerin einer Grundschulklasse wird es auch noch in 20, 30 oder 40 Jahren Menschen geben, die sich an mich erinnern und sagen: “Ach ja, meine Grundschullehrerin damals, das war…”

2. Kinder sind manchmal mit so simplen Angeboten zu begeistern und brechen in Jubelstimmung aus, wenn ich zb sage: “Ihr dürft jetzt mal 20 Minuten lang frei malen (oder arbeiten).” :-D

3. Als Lehrerin erlebe ich den Jahreskreis mit all seinen Feiertagen, Jahreszeiten und Liedern viel bewusster.

4. Die Vorweihnachtszeit in der Schule ist eine ganz besondere Zeit.

5. Wenn ich Glück habe, gibt es Eltern, die meine Arbeit sehr schätzen und das auch immer mal wieder äußern, die meinen Rat suchen und meine Meinung schätzen.

6. Zu vielen Themen aus dem Alltag, über die man als Erwachsener gar nicht so häufig nachdenkt, lerne ich ständig etwas neues, faszinierendes hinzu (Wie funktioniert die Welt?).

7. Ich kann mir einen großen Teil meiner Arbeitszeit frei einteilen, sodass es ab und an tatsächlich Tage gibt, an denen ich um 14 Uhr zu Hause bin und frei habe ;-)

8. An meinem Geburtstag erwartet mich jedes Jahr von meiner Klasse irgendeine süße Überraschung, zum Beispiel, dass sich die Kinder verstecken und mir dann ein Geburtstagsständchen singen.

9. Ich kann meine Begeisterung für meine Fächer weitergeben und empfinde ein großes Glücksgefühl, sowie Stolz, wenn Schüler zeigen, was sie von mir gelernt haben.

10. Ich habe die wertvolle Möglichkeit, Kindern meine Werte und Normen weiterzugeben und ihnen vorzuleben, wie wichtig ein guter Umgangston, Gemeinschaftssinn und Hilfsbereitschaft sind.

11. Kinder schaffen es immer wieder, mich zu erstaunen: mit ihren Fragen, ihren Erkenntnissen, ihren Fähigkeiten, Ideen und ihren plötzlichen Eingebungen.

12. In glitzernde und vor Freude strahlende Kinderaugen zu schauen ist das schönste überhaupt.

13. Auch nach ein oder zwei Jahren Absenz schreibt mir ab und an immer noch der ein oder andere Schüler, dass er mich vermisst und dass es schön wäre, wenn ich die Schule mal wieder besuchen würde.


Die Liste könnte ich wahrscheinlich fortführen, aber ich belasse es mal bei diesen Punkten. Eigentlich wollte ich eine Top10 schreiben, aber mir waren einfach alle diese Punkte zu wichtig ;-) Was findet ihr an eurem Beruf so toll?

Warum ich es toll finde, Lehrerin zu sein

4 Gedanken zu „Warum ich es toll finde, Lehrerin zu sein

  • 11. Februar 2018 um 9:11
    Permalink

    Vielen Dank dafür- ich empfinde alles so wie du, vergesse es aber manchmal. Vielleicht drucke Inches mir aus, um mich immer mal wieder dran zu erinnern 😄👍

    Antworten
  • 11. Februar 2018 um 12:19
    Permalink

    Ein Thema mit dem ich mich auch immer mal wieder beschäftige; vor allem, wenn es mir nicht gut geht und ich mich gestresst und von den vielfältigen Anforderungen des Lehrer-Daseins erdrückt fühle. Gerade in dieser Zeit mit Problemen wie Lehrermangel oder den Versuchen der Inklusionskinder gerecht zu werden, ist es wichtig, nicht aus den Augen zu verlieren, für wen man das alles macht und was die schönen Seiten dieses Berufes sind. Ich versuche mir die schönen Momente immer wieder bewusst zu betrachten und nicht nur den Ärger und die Probleme. So kann ich sagen, dass ich immer noch gerne Lehrerin bin und es genieße in meiner Klasse zu sein. Ich würde also immer noch Werbung für unseren Beruf machen, der mehr Berufung als nur ein Job ist. Wir sollten junge Menschen ermutigen Lehrer zu werden, denn trotz aller negativen Äußerungen und Meinungen zu unserem Beruf, ist es ein wertvoller und erfüllender Beruf!

    Antworten
  • 11. Februar 2018 um 12:43
    Permalink

    Wunderbarer Beitrag! Ich bin seit über 30 Jahren Lehrerin und empfinde noch genauso. Danke, dass du es so toll zusammengefasst hast😀👍🏻 LG Heike

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.